Um das Potenzial des Wasserstoffs als Kraftstoff von morgen freizusetzen, müssen wir folgende Frage beantworten: Wie kann Wasserstoff unter hohem Druck sicher gelagert und transportiert werden?

NPROXX kann diese Frage bereits beantworten: Pipelines lassen sich für Anwendungen mit sehr hohen Volumen nutzen. Doch für kleinteiligere und agilere Anwendungen wie beim Betanken von leichten Fahrzeugen oder in schwer zugänglichen Gebieten oder in Regionen, in denen keine Pipelines genutzt werden können, ist eine mobile Wasserstoff-Infrastruktur erforderlich.

Laufende oder bereits abgeschlossene Entwicklungsprojekte von NPROXX:

  • Wasserstofftankstelle für Stadtbusse außerhalb von Köln
  • Wasserstoffbetankungseinrichtungen für Stadt- und Regionalzüge mit Wasserstoffantrieb

Modulares Wasserstoff-Speichersystem auf Containerbasis, das sich einfach und sicher nutzen lässt für den Abtransport aus Wasserstoff-Produktionsbereichen (zum Beispiel Wind- oder Solarparks), wo mit überschüssiger Energie, die ansonsten ungenutzt blieben, anhand von Elektrolyse Wasserstoff aus Wasser gewonnen wird.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns und finden Sie heraus, wie wir Ihnen bei diesem Thema helfen können.

Kontaktieren Sie uns